Löhne im Gebäudereinigerhandwerk steigen

Die Gewerkschaft IG BAU und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV) haben sich auf einen 27-monatigen Tarifvertrag geeinigt. Ab Oktober 2022 erhalten die 700.000 Beschäftigten in der Branche höhere Stundenlöhne.

Der Mindestlohn steigt in der ersten Stufe bis zum 1. Oktober 2022 von 11,55 Euro auf 13 Euro und in der zweiten Stufe zum 1. Januar 2024 auf 13,50 Euro. Der zweite Branchenmindestlohn für Fachkräfte sowie für die Glas- und Fassadenreinigung steigt ebenfalls in zwei Stufen 14,81 Euro auf 16,20 Euro und dann auf 16,70 Euro. Auch die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich bis 2024 auf je nach Lehrjahr auf 900, 1035 und 1200 Euro.

Der Tarifabschluss wir allgemein als Erfolg gewertet. „In schwierigen und zähen Gesprächen ist es gelungen, einen Durchbruch zu erzielen. Für ihre wichtige Arbeit bekommen Reinigungskräfte weiterhin deutlich mehr als den gesetzlichen Mindestlohn, der im Oktober auf 12 Euro pro Stunde steigt. Damit bleibt die Gebäudereinigung für dringend gesuchte Fachkräfte attraktiv. Das Lohn-Plus liegt zugleich weit über der Inflationsrate“ so Ulrike Laux, Bundesvorstandsmitglied der IG BAU und dort für das Gebäudereiniger-Handwerk zuständig